• BLOG
  • Blogeintrag
  • Geschenkte Neben­einkünfte für Immobilien­makler - Blog #3

Geschenkte Neben­einkünfte für Immobilien­makler - Blog #3

Markus Langenbach -

Finanzierung, Darlehen, Endfinanzierungszusage

Als Immobilienmakler verdient man hauptsächlich damit Geld Immobilien zu vermitteln. Im Idealfall z.B. im Bundesland Bayern 7,14% inkl. MwSt. vom vermittelten Kaufpreis. Das sind 3,57% inkl. MwSt. vom Verkäufer und 3,57% inkl. MwSt. vom Käufer. Bei einem Immobilienwert von 450.000€ entspricht das 32.130€ inkl. MwSt.

Neben der reinen Vermittlungsprovision schlummert allerdings eine weitere Option zusätzliche „Nebeneinkünfte“ zu erzielen. Wenn man sich dem Thema der Immobilienfinanzierung annimmt, ist es gut möglich in einem Jahr Zusatzeinkünfte von 2.000€, 5.000€ , 10.000€ und mehr erreichen zu können.

Es geht nicht darum, dass Sie der Finanzierungsexperte werden müssen. Alleine nur dann, wenn Sie Kaufinteressenten/Käufern einer Immobilie die Möglichkeit anbieten ein zweites Finanzierungsangebot einholen zu können liefern Sie bereits einen Mehrwert. Wenn das Alternativangebot günstiger ist als das aktuelle Finanzierungsangebot schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Der Käufer spart Geld und als Immobilienmakler erhalten Sie durch die Weitergabe eines Kontaktes eine Vermittlungsprovision. Ein weitere Nebeneffekt ist die Wahrnehmung Ihrer Person als Experte. Wie Sie das in der Praxis am einfachsten umsetzen können erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Zurück