• BLOG
  • Blogeintrag
  • Nutzungsänderungen von Immobilien, was man darüber unbedingt wissen sollte - Blog #81

Nutzungsänderungen von Immobilien, was man darüber unbedingt wissen sollte - Blog #81

Markus Langenbach -

Der Verkauf einer Immobilie erscheint für Privatverkäufer sehr häufig als einfaches Unterfangen. Aus diesem Grund gilt es als Immobilienmakler bei einer Erstbesichtigung in kurzer Zeit zu erkennen, ob es möglicherweise Fallstricke gibt, die einen Verkauf erschweren. Besonders bei Souterrain- oder Maisonette-Wohnungen sowie bei Häusern mit ausgebautem Dachgeschoss und bei Mehrfamilienhäusern kann man als Immobilienmakler schnell punkten.

Die Praxis zeigt, dass in vielen Fällen die ausgewiesene Wohnfläche, der zu verkaufenden Immobilie baurechtlich nicht genehmigt ist. Das Wissen über eine mögliche nachträgliche Baugenehmigungen kann dazu führen, dass ein Verkäufer den Mehrwert der Zusammenarbeit mit einem Profimakler schneller erkennt und der Abschluss eines Makleralleinauftrag die logische Konsequenz ist.

Erfahren Sie in Kürze welches Fachwissen dafür am wichtigsten ist. Wir behandeln u.a. folgende Punkte:

  • Genehmigungspflichtige Nutzungsänderung
  • Bauplanungsrecht
  • Baugesetzbuch (BauGB)
  • Baunutzungsverordnung (BauNVO)
  • Bebauungsplan
  • Baugenehmigung

Die Akquise neuer Makleraufträge wird deutlich einfacher, wenn man Immobilienverkäufer fachliche Hinweise gibt und Lösungen aufzeigen kann, die einen erfolgreichen Immobilienverkauf möglich machen.

Zurück