• BLOG
  • Blogeintrag
  • Zulässige und unzulässige Renovierungsklauseln im Mietvertrag - Blog #87

Zulässige und unzulässige Renovierungsklauseln im Mietvertrag - Blog #87

Markus Langenbach -

Wie kann man Vermieter davon überzeugen einen Maklerauftrag zu vergeben? Zu einem frühen Zeitpunkt muss einer Vermieter erkennen dass ein Makler Ihm Sicherheit bei der Vermietung seiner Immobilie geben kann. Das kann z.B. damit gelingen wenn man das Wissen über eine Renovierungsklausel in einem Mietvertrag vermitteln kann.

Dabei geht es nicht darum eine Rechtsberatung zu ersetzen, aber mit den grundlegenden Kenntnisse das Vertrauen aufzubauen damit eine Vermieter bei einem Erstgespräch die Kompetenz des Maklers wahrnehmen kann.

Wir klären folgende Fragestellungen:
  • wann ist der Vermieter von der Durchführung von Schönheitsreparaturen befreit?
  • was bedeutet in diesem Zusammenhang eine Formularklausel?
  • welche Besonderheiten sind bei unrenovierten Wohnungen zu beachten?
  • was bedeutet ein angemessener Ausgleich?
  • was bedeutet renoviert vs. unrenoviert?
  • welche Bedeutung hat eine Bedarfsklausel?
Die Praxis zeigt, dass Vermieter, auch wenn Sie einer Vermittlungsprovision zahlen müssen, Maklerverträge vergeben, wenn Sie bei einem Gespräch mit einem Immobilienmakler die Fachkompetenz erkennen. Das Grundlagenwissen über die Renovierungsklausel ist dabei oft ein "Türöffner".

Zurück